Der erste Eintrag im Blog sollte von grosser Bedeutung sein. Oder doch nicht? Egal, Hauptsache es hat mit Essen und Gesundheit zu tun. Ein schönes Thema wäre also die immer wieder diskutierte Frage, ob der Mensch von Natur aus Vegetarier ist. Auch weil hierzu erst vor ein paar Tagen eine Arbeit im Journal of Human Evolution erschienen ist. Na ja, nicht gerade die wichtigste Zeitschrift der Ernährungswissenschaften…. aber man soll ruhig über den eigenen Tellerrand hinausschauen.

Pobiner und ihre Kollegen berichten über Knochenfunde in der Koobi Fora Formation beim Turkana-See in Kenya (1). Die rund 1.5 Millionen Jahre alten Knochen stammen von diversen Tieren wie Giraffen, Pferde, Elefanten, Hippos und Affen bzw. deren Vorfahren. An knapp 300 der gut 6000 Knochen befinden sich Schnittspuren und an etwas weniger wie 30 Knochen gibt es gar Schlagspuren, die eindeutig von Menschenhand stammen (sogar für Laien ist dies aus den im Artikel aufgeführten Fotos klar ersichtlich). Die Interpretation ist naheliegend. Es wurden Werkzeuge verwendet, um das Fleisch vom Knochen zu schneiden bzw. den Knochen zu zerschlagen, um an das Knochenmark zu gelangen (damals gab’s noch keine Medienberichte zu BSE).

Verfolgt man die Fachliteratur zur Evolution des Menschen sind diese Ergebnisse nichts Neues. Entsprechend findet sich auch in der Einleitung zu Pobiner’s Artikel die Aussage, dass die früheste klare Evidenz für das Fleischessen bei unseren Vorfahren bereits 2 bis 2.5 Millionen Jahre alt ist. Einige gehen noch weiter und schreiben sogar den frühesten Vorfahren des Menschen, die vor 5 bis 7 Millionen Jahren lebten, Fleischgenuss zu (2). Aber hier dürfte die Evidenz doch nicht so stark sein.

Jedenfalls stand Fleisch schon ziemlich lange auf der Speisekarte des Menschen. Es ist deshalb kaum vorstellbar, dass Fleisch per se etwas “ungesundes” sein soll. Dies schliesst natürlich nicht aus, dass man sich auch ohne Fleisch sinnvoll ernähren kann. Insbesondere wenn die in der Regel für die meisten Vegetarier erlaubten (tierischen) Lebensmittel Milch und Milchprodukte, Fische und Eier einen Teil des Menüplans ausmachen .

1. Pobiner BL, Rogers MJ, Monahan CM, Harris JWK. New evidence for hominin carcass processing strategies at 1.5 Ma, Koobi Fora, Kenya. J.Hum.Evol. 2008;55:103-30.

2. Larsen CS. Animal source foods and human health during evolution. J.Nutr. 2003;133:3893S-7S.